Nostalgie Radio
aus der
Weltstadt Berlin
Deutschlands
neues Internet-Radio
Nostalgie Radio weltweit
Unsterbliches Radio
seit über 100 Jahren in Deutschland

RADIO-Frühling 2022 mit musikalischen Leckerbissen und vielen Überraschungen. Peter Glowasz freut sich sehr, dass Sie seine Radioseite besuchen. Dazu wünscht er beste Unterhaltung.
Peter Glowasz will Ihnen das „Unterhaltungs-Kulturgut der Vergangenheit“ mit den schönsten Erinnerungen aus der Welt des niveauvollen Radios kostenfrei wieder zurückholen. Und so versteht sich auch die Aufgabe dieser Radio-Webseite.
Insgesamt sieben Programme warten jetzt auf Sie. Und jeden Monat erfolgt Programmwechsel!

Die Radioseite von Peter Glowasz im Internet lautet: www.nostalgieradioweltweit.de

RADIOHÖREN SOLL WIEDER SPASS MACHEN … MIT PETER GLOWASZ

Das Nostalgie-Radiogerät ist bereits für Sie eingeschaltet.
Hier die Ausgabe: Monat Mai 2022

Ich freue mich auf Ihren Besuch beim NostalgieRadio … Ihr Peter Glowasz

Im 1. Programm zu hören:

Theodor Fontane

Theodor Fontane und die Mark Brandenburg. Der Schauspieler O.E. Hasse spricht Gedichte und Prosa …

O. E. Hasse

  

Im 2. Programm zu hören:

Erinnerungen an den RIAS Berlin

„Bye, Bye RIAS Berlin“ – zu hören ist die letzte RIAS-Sendung vom 31. Dezember 1993

Ein Rückblick mit den Erinnerungen an Günter Neumann und seine Insulaner. Durch die Sendung führte Christian Bienert.

(Die erste Sendung von RIAS Berlin wurde am 7. Februar 1946 ausgestrahlt)

Im 3. Programm:

„Onkel Tobias vom RIAS“

Erinnerungen an eine bekannte und beliebte Kindersendung mit „Onkel Tobias“ vom RIAS.

Fritz Genschow, Schauspieler Filmregisseur und Filmproduzent, war der „Onkel Tobias“ vom RIAS; er starb am 21. Juni 1977 in Berlin. Sein Grab befindet sich auf dem Wald-friedhof in Berlin-Zehlendorf.

Und im 4. Programm zu hören:

In dieser Radiosendung erleben wir noch einmal den großen Schauspieler und Entertainer Harald Juhnke mit seinen Liedern und auch den privaten Harald Juhnke. Der Schauspieler starb am 1. April 2005 in Berlin.

Hier das 5. Programm:

„Peters Telecabinet“

Mal heiter bis lustig betrachtet … Eine Sendung von und mit Peter Glowasz

Und im 6. Programm:

700x RIAS „Schlager der Woche“

in der Deutschlandhalle Berlin

Moderation: Fred Ignor

Eine RIAS-Sendung aus dem Jahr 1962.

Das Programm für Kinder im 7. Programm:

„Der vertauschte Prinz“

Ein Märchen der Brüder Grimm

Alles zu hören vom 1. bis zum 31. Mai 2022
Wenn Ihnen die neuen Radioprogramme gefallen, dann schreiben Sie bitte einige Zeilen in das Gästebuch. Peter Glowasz würde sich darüber sehr freuen.
Und hier enden die Informationen der sieben Radio-Programme
für den Monat März 2022. Nostalgie Radio wünscht gute Unterhaltung.

Aus unserer nachstehenden Radio-Programm-Vorschau ist zu ersehen, welche 7 Sendungen im Monat Juni 2022 zu erwarten sind.

              Im 1. Programm zu hören:

Marilyn Monroe und die tragische Geschichte um ihren Tod.

Die Schauspielerin wurde ermordet …

1962: Amerika und der Rest der Welt verlor seine blonde, hübsche Ikone Marilyn Monroe!

Es ist totenstill im Schlafzimmer von Marilyn Monroe am frühen  Morgen des 5 . August  1962.  Vergeblich pocht ihre Haushäterin an die Tür. Keine   Reaktion. Sie ruft den Psychiater des Hollywoodstars, Dr. Ralph Greenson, an  und bittet um Hilfe. Als sie die  Tür einschlagen, sehen sie die leblose Schauspielerin  mit den Telefonhörer in der Hand. Auf dem Nachttisch türmen sich Pillendosen. Hat sich die 36-Jährige selbst umgebracht? War es ein Unfall? ? Was geschah in dieser Sommernacht? 

Etwa 2 Stunden später liegt die Leiche in der  Pathologie auf   dem Obducktionstisch. Der Gerichtsmediziner stellt fest, daß der Magen der Toten leer  sei! Das heißt, sie kann die Tabletten, die auf dem Nachttisch  lagen nicht geschluckt haben.  Bekam sie eine tödliche   Spritze? Nein, Bleibt also nur ein Einlauf, um den tödlichen Mix zuverabreichen. Dies stellte der Gerichtsmediziner  fest – und er gab zu Protokoll, daß die Schauspielerin sicherlich ermordert wurde.

Wer hätte ein  Interesse gehabt, die Schauspielerin zu töten? Ihr Psychiater Dr. Greenson, der sich in die Diva verliebte, mit ihr  ins Bett   ging und seine Zulassung als Arzt verloren hätte, wenn die Liaison aufgeflogen wäre? Monroe hat viele Affären gehabt, so auch mit den Brüdern Kennedy. Nach jedem Treffen einer der Kennedys notiert Monroe hochbrisante Details in ihrem roten Tagebuch. Am Montag nach ihrem Tod hatte sie geplant, eine Pressekonferenz zu geben. Sie wollte alles, was sie wußte, an die Öffentlichkeit bringen. Einen Tag vor ihrem Tod soll Bobby Kennedey zweimal in ihrer Villa gewesen sein. Und es soll einen Krach zwischen den beiden gegeben haben, erzählte die Haushälterin. Nun, Monroe wurde ermordet. Der oder die Täter sind bis heute noch nicht gefunden …



2.Programm:

Das wahre Leben der Romy Schneider; sie war die Frau, die  nicht nur Sisi  war…

Im 3. Programm

Die interessante Geschichte des Radios – wie alles anfing …

Die erste offizielle Radiosendung wurde am 28. Oktober 1923 aus dem Vox-Haus in Berlin, Potsdamer Strasse Nr.4 ausgestrahlt. Seit über  100 Jahren begleitet  und beeiflußt das Radio die deutsche und internationale Zeitgeschichte. Die Rundfunktechnik hat sich dabei  ständig gewandelt. Der Schriftsteller Peter Glowasz hat darüber ein Buch geschrieben:    „100 Jahre Radio in Deutschland“. In  dieser Sendung  wird die Geschichte des  Radios noch einmal lebendig…

Das Voxhaus in der Potsdamer Strasse Nr. 4. Im Obergeschoß befanden sich die Aufnahme-Studios (siehe unten). Bald war fast das ganze Gebäude von den Radiomachern belegt. Nach dem zweiten Weltkrieg zogen Ladengeschäfte und zwei Kinos ins Haus, nach dem Mauerbau 1961 aber liefen diese nicht mehr gut. 1971 ließ das Land Berlin als Eigentümer das Voxhaus sprengen um Platz für eine Schnellstraße zu schaffen. Heute erinnert noch nicht einmal eine Gedenktafel an die Geburtsstätte des deutschen Rundfunks, die schräg gegenüber dem Weinhaus Huth stand.

Eine Schande für Berlin! Der heutige Senat könnte dies noch nachholen und eine Gedenktafel errichten!

Im 4. Programm

Erinnerungen an den bekannten Komponist und Pianist Fritz Schulz-Reichel. Der Künstler wurde besonders bekannt als „der schräge Otto“.

Fritz Schulz-Reichel erzählt aus seinem Leben – so auch über seine Freundschaft mit Bully Buhlan. Darüberhinaus berichtet die Tochter von Buhlan, Sabine Buhlan …

Fritz Schulz-Reichel starb am 14. Februar 1990 in Berlin.

Im 5. Programm

Der bekannte Berlin-Forscher Kurt Pomplun erzählt interessante Gechichten  vom Wintergarten und von der Skala in Berlin…

Im 6.Programm

    Erinnerungen an den Sänger Vico Torriani

7. Programm – das Programm für Kinder

Das Märchen von „Aschenputtel“


________________________________________________________________________________________________________________________

Das Archiv von Peter Glowasz umfasst hunderttausende Meter Tonband …

Meinem umfangreichen Archiv ist zu entnehmen, welche Radiosendungen bereits schon ausgestrahlt wurden.
Das umfangreiche Gesamt-Verzeichnis (Werk-Verzeichnis) aller bisherigen Radio-Sendungen von und mit Peter Glowasz – mit Angaben von Inhalten – ist zu finden unter der Rubrik „Archiv – Radiosendungen“ (oben links klicken).


„Peters Radio-Service“

Hier erwartet Sie eine ganz besondere Überraschung!
Über die Rubriken „Peters Radio-Service“ – inzwischen 11 Seiten (oben links klicken) können Sie 81 interessante Radiosendungen aus vergangenen Zeiten in ganzer Länge hören. Und weitere Sendungen werden folgen!

Herzliche Radio-Grüsse
Ihr
Peter Glowasz


Und hier weiteres aus dem Inhalt dieser Webseite:
Vorträge von Peter Glowasz sind nachzulesen unter der Rubrik: „Vorträge von Peter Glowasz …“.


PETER GLOWASZ UND SEINE ERLEBTEN GESCHICHTEN …
Die erlebten Geschichten von Peter Glowasz sind in voller Länge nachzulesen unter der Rubrik: „Peter Glowasz und seine erlebten Geschichten“.

Peter Glowasz, der „rasende“ Reporter und begeisterte Porschefahrer von einst, erinnert gern an die hier abgebildeten Persönlichkeiten, mit denen er unvergesslich interessante Gespräche geführt hat:

Peter Glowasz lernte Harald Juhnke im Jahre 1970 im Club der Journalisten kennen, später besuchte er mit seinen zwei Söhnen den Schauspieler im Grunewald …

Zu dem Schauspieler O.W. Fischer bekam Glowasz Kontakt durch sein König Ludwig II.-Buch im Jahre 2003. Es folgten ein Briefwechsel und Gespräche bis kurz vor seinem Tod …

Die erste Begegnung mit Bully Buhlan gab es im Jahre 1960 in der Klopstockstrasse 19 am Schlachtensee, als dort Peter Glowasz als möblierter Herr wohnte …

Am 30. Juni 2004 lernte Glowasz die Schauspielerin Ruth Leuwerik kennen. Das Treffen mit der Grand-Dame des deutschen Films fand im Hotel Hyatt am Potsdamer Platz statt …

Rudi Schuricke mit Ehefrau Marlies lernte Peter Glowasz in den 1970er Jahren in Bayern kennen, als er für sein Hörbuch „Erinnerungen an den Caprisänger“ Interviews führte …

Im Jahre 1969 traf sich Peter Glowasz mit dem Berliner Heimatforscher Kurt Pomplun im Hotel Kempinski in Berlin, um ein Interview für eine neue Radiosendung zu führen …


DIE GROSSE DOKUMENTATION VON PETER GLOWASZ:
„Die Geschichte von RIAS Berlin“ – im Jahr 2016 feierte der unvergessliche Sender seinen 70. Geburtstag.
zu lesen unter der gleichnamigen Rubrik …

Sendebeginn: 5. September 1946.

ERINNERN SIE SICH NOCH?
In den 50er Jahren erklang auf Schellackplatten und im Radio – von früh bis spät – die Tenorstimme von Rudi Schuricke; er sang hinreissend das Gerhard Winkler-Lied von den „CAPRI-FISCHERN“ …
(siehe auch Seite 5, Folge 34 und 34a.)

Rudi Schuricke, einst der bekannteste Gesangsstar der 1950er und 1960er Jahre, starb völlig unerwartet 1973.

Das umfangreiche Hörbuch, bestehend aus 3 Audio-CDs, erstmalig in Deutschland erschienen, ist überall erhältlich.

Peter Glowasz im Gespräch mit Michael Schuricke, dem Sohn des berühmten

Sängers im Hotel Kempinski, Berlin

Rudi Schuricke mit Sohn Michael; sie besangen Schallplatten und traten im Film auf.
Rudi Schuricke und Peter Glowasz in Breitbrunn am Ammersee (Bayern) im Jahre 1960.
Rudi Schuricke besang seine letzte Schallplatte „So leb‘ Dein Leben“ im Jahre 1973, Monate später starb er.

Anlässlich des 100. Geburtstages von Rudi Schuricke am 16. März 2013 ist jetzt erstmalig ein umfangreiches Jubiläums-Hörbuch von und mit Peter Glowasz erschienen:

„RUDI SCHURICKE – ERINNERUNGEN AN DEN CAPRI-SÄNGER“

Das außergewöhnliche und interessante Jubiläums-Hörbuch ist überall im deutschsprachigen Buch- und Medienhandel erhältlich!
Die anschließenden Filmaufnahmen über Rudi Schuricke aus den Jahren 1972 und 1973 zeigen interessante Ausschnitte aus dem Leben des Sängers:

Rudi Schuricke starb unerwartet am 28. Dezember 1973 in München.


Nostalgie Radio geht ins Ohr – bleibt im Kopf!

Nostalgie Radio freut sich auf Ihre HÖRERPOST, also auf Ihre Einträge ins GÄSTEBUCH, das unter der Rubrik: „Gästebuch“ zu finden ist.
Jeden Monat sechs neue Radio-Programme im NOSTALGIE RADIO – und Peter Glowasz moderiert viele Radiosendungen.

Peter Glowasz in seinem Studio.

Peter Glowasz bekommt Besuch vom Fernsehen:

An dieser Stelle werden Sie den rbb Rundfunk Berlin-Brandenburg sehen und hören. In dieser TV-Sendung präsentiert der rbb – Sendereihe zibb – einen Beitrag vom 3. Juli 2019 über den Radiomann Peter Glowasz.


Nostalgie Radio unterwegs:

Anlässlich des 175. Geburtstages von Kaiserin Elisabeth von Österreich sendet Nostalgie Radio einen Ausschnitt der festlichen Gala aus dem Literaturhaus Berlin vom 18. Oktober 2012; Star des Abends ist die Sängerin Nicole Ciroth. Hier sehen Sie den Video-Film:


Die Sängerin Nicole Ciroth und Miitarbeiterin Lucie Reulens.

Sämtliche Bücher und Hörbücher von Peter Glowasz sind auch online bei Amazon.de erhältlich.

       Peter Glowasz freut sich auf Ihren nächsten Besuch.

Bis bald, Ihr Peter Glowasz